Allgemeine GeschÀftsbedingungen
von OnFyre Marketing Janis Krziwanie

Inhaber: Herr Janis Krziwanie
Adresse: Riedlach 22, 68307 Mannheim
E-Mail: info@onfyre.de
Web: https://www.onfyre.de
Tel.: 0621 79 903 893
USt-IdNr.: DE354198399

§ 1 Geltungsbereich

  1. Diese Allgemeinen GeschĂ€ftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten fĂŒr alle VertrĂ€ge und Leistungen zwischen der OnFyre Marketing Janis Krziwanie (nachfolgend „Anbieter“) und dem Kunden, sofern nicht anders vereinbart.
  2. Abweichende AGB des Kunden finden keine Anwendung, auch wenn der Anbieter diesen nicht ausdrĂŒcklich widerspricht.
  3. Diese AGB gelten ausschließlich gegenĂŒber Unternehmern im Sinne des § 14 BGB.

§ 2 Vertragsabschluss

  1. Der Kunde erhÀlt auf Basis seiner Anfrage ein schriftliches Angebot des Anbieters. Der Vertrag kommt durch Unterzeichnung dieses Angebots durch den Kunden und Gegenzeichnung durch den Anbieter zustande.
  2. Der unterschriebene Vertrag muss dem Anbieter in Textform zugehen.
  3. Das Angebot des Anbieters ist bindend und gilt fĂŒr 14 Tage ab Ausstellungsdatum.
  4. Die Annahme des Angebots durch den Kunden erfolgt durch Zusendung einer AuftragsbestÀtigung per E-Mail.

§ 3 Beschreibung der Leistungen

  1. Der Anbieter bietet umfassende Online-Marketing-Dienstleistungen, inklusive Webdesign, SEO, SEM, Social-Media-Marketing, Content-Erstellung, Newsletter-Marketing, sowie Druck und Webhosting-Services an.
  2. Der genaue Umfang der zu erbringenden Leistungen richtet sich nach dem jeweiligen Vertrag.
  3. Einzelheiten zu den Leistungen sind in der separaten Leistungsbeschreibung geregelt, die Bestandteil des Vertrages wird.
  4. FĂŒr Leistungen im Bereich Hosting sowie fĂŒr einzelne Dienstleistungen im Bereich der Managed Website FyreWeb (z.B. Social-Media-Dienstleistungen, automatischer Blog-Service, KI-Chatbot, Marketing-Automationen, Analysen und Berichterstellung, Domain-Monitoring, Partnerportal, Newsletter-Marketing) kann der Anbieter auf Subunternehmer zurĂŒckgreifen. In diesem Fall bleibt der Anbieter fĂŒr die Leistungserbringung verantwortlich.

§ 4 Preise und ZahlungsmodalitÀten

  1. Die Preise werden basierend auf den vom Kunden gewÀhlten Dienstleistungen festgelegt und sind in dem jeweiligen Vertrag spezifiziert.
  2. Rechnungen sind innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsdatum ohne Abzug zur Zahlung fÀllig, sofern im Vertrag keine abweichende Regelung getroffen wurde.
  3. Bei Zahlungsverzug ist der Anbieter berechtigt, Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe zu verlangen. Die Geltendmachung eines weitergehenden Verzugsschadens bleibt vorbehalten.
  4. Der Kunde kann nur mit unbestrittenen oder rechtskrĂ€ftig festgestellten Forderungen aufrechnen. Zur AusĂŒbung eines ZurĂŒckbehaltungsrechts ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen VertragsverhĂ€ltnis beruht.
  5. Zahlungen sind per Vorkasse, Rechnung, teilweise mit Anzahlung, Leasing- oder Ratenzahlung (per SEPA-Lastschrift) möglich. Die genauen ZahlungsmodalitÀten werden im Vertrag festgelegt.
  6. Bei Zahlungsverzug fallen Verzugszinsen in Höhe von 9 Prozentpunkten ĂŒber dem jeweiligen Basiszinssatz an.
  7. In der Regel finden Meetings und Besprechungen online per Chat, Videokonferenz oder Telefonat statt. WĂŒnscht der Kunde ein Vor-Ort-Treffen, wird die dafĂŒr aufgebrachte Zeit mit dem aktuell regulĂ€ren Stundensatz (von derzeit 86,00 EUR zzgl. USt.) in Rechnung gestellt. ZusĂ€tzlich werden Reisekosten ab dem Standort des Unternehmens in Höhe von 0,35 EUR pro gefahrenem Kilometer zzgl. USt. berechnet. Eventuelle Spesen (Übernachtung, Verpflegung) werden nach tatsĂ€chlichem Aufwand in Rechnung gestellt. Die Anfahrtszeit wird mit 50 % des regulĂ€ren Stundensatzes berechnet.

§ 5 Einbindung von Diensten Dritter

  1. FĂŒr bestimmte Funktionen der Dienstleistung, insbesondere in den Bereichen Hosting, Social Media, Blog, Chatbot, Marketing-Automation, Analysen, Domain-Monitoring, Partnerportal und Newsletter-Marketing, nutzt der Anbieter Lösungen von Drittanbietern.
  2. Der Kunde ist fĂŒr die Einhaltung der Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien dieser Drittanbieter selbst verantwortlich.
  3. FĂŒr SchĂ€den, die aus der Nutzung oder der Unmöglichkeit der Nutzung der Drittanbieter-Dienstleistungen entstehen, ĂŒbernimmt der Anbieter keine Haftung, es sei denn, ihm trifft Vorsatz oder grobe FahrlĂ€ssigkeit.
  4. Der Anbieter ist nicht verantwortlich fĂŒr die Leistungen, die Sicherheit oder die Inhalte der Drittanbieter-Dienste. Die Haftung des Anbieters fĂŒr eigene Leistungen bleibt von diesem Haftungsausschluss unberĂŒhrt.

§ 6 Datenschutz

  1. Der Anbieter verpflichtet sich, alle personenbezogenen Daten gemĂ€ĂŸ den geltenden Datenschutzgesetzen zu behandeln.
  2. Einzelheiten zur Verarbeitung personenbezogener Daten sind in der gesonderten Datenschutzvereinbarung geregelt, die Bestandteil des Vertrages ist.

§ 7 KĂŒndigung

  1. VertrĂ€ge können von beiden Seiten mit einer Frist von einem Monat zum Ende der Vertragslaufzeit gekĂŒndigt werden, sofern nicht anders im Vertrag vereinbart.
  2. Das Recht zur außerordentlichen KĂŒndigung aus wichtigem Grund bleibt unberĂŒhrt.
  3. Die KĂŒndigung muss schriftlich erfolgen.
  4. Nach Beendigung des Vertrages wird der Anbieter alle vom Kunden zur VerfĂŒgung gestellten Daten zurĂŒckgeben und von seinen Systemen löschen, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten bestehen.

§ 8 Änderung der AGB

  1. Der Anbieter behĂ€lt sich vor, diese AGB zu aktualisieren. Über Änderungen werden die Kunden mindestens 30 Tage vor Inkrafttreten informiert.
  2. Kunden haben das Recht, binnen 4 Wochen nach Benachrichtigung den geÀnderten Bedingungen zu widersprechen.

§ 9 Haftung

  1. Der Anbieter haftet unbeschrĂ€nkt fĂŒr Vorsatz und grobe FahrlĂ€ssigkeit.
  2. FĂŒr einfache FahrlĂ€ssigkeit haftet der Anbieter nur bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Kardinalpflicht), deren ErfĂŒllung die ordnungsgemĂ€ĂŸe DurchfĂŒhrung des Vertrags ĂŒberhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmĂ€ĂŸig vertrauen darf, und zwar beschrĂ€nkt auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens.
  3. Die vorstehenden HaftungsbeschrĂ€nkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, fĂŒr einen Mangel nach Übernahme einer Garantie fĂŒr die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen MĂ€ngeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberĂŒhrt.
  4. Ist die Haftung des Anbieters ausgeschlossen oder beschrĂ€nkt, so gilt dies auch fĂŒr die persönliche Haftung seiner Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und ErfĂŒllungsgehilfen.

§ 10 GewÀhrleistung

  1. Der Anbieter gewĂ€hrleistet, dass die Leistungen im Rahmen der ĂŒblichen Sorgfalt und nach dem Stand der Technik erbracht werden.
  2. Bei Sach- und RechtsmÀngeln gelten die gesetzlichen GewÀhrleistungsbestimmungen.

§ 11 RechteeinrÀumung

  1. Der Anbieter rĂ€umt dem Kunden an allen im Rahmen des Vertrages erstellten urheberrechtlich geschĂŒtzten Werken ein einfaches, rĂ€umlich und zeitlich unbeschrĂ€nktes Nutzungsrecht ein, sei denn im jeweiligen Vertrag findet sich eine andere Regelung.
  2. Die EinrĂ€umung ausschließlicher Nutzungsrechte bedarf einer gesonderten Vereinbarung.

§ 12 Geheimhaltung

  1. Die Vertragsparteien verpflichten sich, alle ihnen im Zusammenhang mit diesem Vertrag bekannt gewordenen vertraulichen Informationen der jeweils anderen Partei geheim zu halten und nur fĂŒr die DurchfĂŒhrung dieses Vertrages zu verwenden.
  2. Vertrauliche Informationen im Sinne dieser Bestimmung sind Informationen, die als vertraulich gekennzeichnet sind oder deren Vertraulichkeit sich aus den UmstÀnden ergibt.
  3. Die Geheimhaltungspflicht gilt nicht fĂŒr Informationen, die öffentlich bekannt sind oder ohne Verschulden der empfangenden Partei öffentlich bekannt werden.

§ 13 Referenznennung

  1. Der Anbieter ist berechtigt, den Kunden als Referenz zu nennen und hierfĂŒr dessen Firmenlogo zu verwenden.
  2. Der Anbieter ist ferner berechtigt, Zitate des Kunden, auch wenn diese vom Anbieter formuliert wurden, zu Referenz- und Werbezwecken zu nutzen, soweit der Kunde diesen zugestimmt hat. Die Zustimmung gilt als erteilt, wenn der Kunde den ihm vorgelegten Zitaten nicht innerhalb von zwei Wochen widerspricht.

§ 14 Schlussbestimmungen

  1. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder undurchfĂŒhrbar sein, bleibt die GĂŒltigkeit der ĂŒbrigen Bestimmungen hiervon unberĂŒhrt.
  2. Diese AGB unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland, unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
  3. Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich zulÀssig, Mannheim.







Stand der AGB: 11.05.2022